Titelbild

IAT weiter auf Internationalisierungskurs

Kooperation mit Südkorea auf gutem Weg

Pressemitteilung vom 19.02.2010
Redaktion: Claudia Braczko

Das Institut Arbeit und Technik (IAT) der Fachhochschule Gelsenkirchen baut seine internationalen Beziehungen weiter aus: Nachdem schon im letzten Jahr Kontakte zur Kyungnam University in Südkorea geknüpft wurden, war das IAT Anfang Februar 2010 eingeladen im Rahmen des KORANET seine Forschungsaktivitäten in Seoul vorzustellen.

Neben 15 weiteren Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen aus Europa und zahlreichen Vertretern aus Korea stellte Peter Enste, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsschwerpunkt Gesundheitswirtschaft und Lebensqualität, unter anderem die Forschungsaktivitäten des IAT im Bereich der Gesundheits- und Seniorenwirtschaft vor. Der Vortrag stieß auf breites Interesse, so dass im Anschluss gemeinsame Kooperationen u.a. mit der Yonsei University, Seoul, und der Fachhochschule für Wirtschaft, Berlin, ausgelotet wurden.

Das europäisch-koreanische Konsortium KORANET (Korean scientific cooperation network with the European Research Area) wurde gebildet, um Forschungs-Kooperationen zwischen europäischen Staaten und Südkorea zu intensivieren. Dem Forschungs- und Kooperationsnetzwerk gehören europäische Ministerien, Förderungsorganisationen und die koreanische Partnerorganisation, die Korea Foundation for International Cooperation of Science and Technology (KICOS), an.

Für weitere Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Peter Enste