Titelbild

Gesundheitswirtschaft Gelsenkirchen / GesundheitswirtschaftGE

Hintergrund und Ziel der Studie

Die „Gesundheitswirtschaft“ ist in den letzten Jahren zu einem überaus wichtigen Baustein in der Wirtschafts-, Beschäftigungs-und Strukturentwicklung geworden. Während viele andere Wirtschaftsbereiche von Beschäftigungs- und Umsatzeinbußen betroffen waren, ist die Entwicklung der Gesundheitswirtschaft in den letzten Jahren positiv. Bundesweit arbeiten hier knapp 5,4 Mio. Menschen (Angaben IAT), der Umsatz beträgt nahezu 300 Mrd. Euro (Gesundheitsausgabenrechnung des Bundes). Unternehmen oder Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft gehören zu den größten Arbeitgebern und sind damit nicht nur im Rahmen der Gesundheitsversorgung wichtige Akteure, sondern sind auch für die lokalen Wirtschaftsförderer wichtige Ansprechpartner. 
Aus diesem Grund hat die kommunale Wirtschaftsförderung der Stadt Gelsenkirchen das IAT beauftragt, eine wissenschaftliche Standortanalyse zur Gesundheitswirtschaft zu erarbeiten.

Vorgehen

Im Rahmen der Studie sollen die Stärken und Herausforderung für die Gesundheitswirtschaft ermittelt und analysiert werden. Hierzu wird im Rahmen einer detaillierten quantitativen Analyse die wirtschaftliche Bedeutung der Gesundheitswirtschaft sowie die Beschäftigungsrelevanz im Zeitverlauf ermittelt und vergleichend zur Entwicklung des Ruhrgebiets und NRWuntersucht. Darüber hinaus werden rund sieben leitfadengestützte face-to-Face Interviews mit ausgewählten Expertinnen und Experten durchgeführt.