Titelbild

Wassersparen als Motor für Investitionen, Beschäftigung und Reformen / WASSER

Ziel und Aufgabenstellung

Im Rahmen des Projektes “Wassersparen als Motor für Reformen, Investitionen und Entwicklung im Jemen” wurde ein Systemansatz erarbeitet, der die umfassende Reorganisation der Wasserversorgung im Jemen vorsieht, um die dortigen massiven wasserwirtschaftlichen Probleme zu lösen. Weiterhin sollten Anstöße für Investitionen, die Beschäftigung, die industrielle Entwicklung und wirtschaftliche und politische Reformen gegeben werden.

Das Projekt baute auf dem Konzept des problemlösenden Wachstums auf. Es ging in diesem konkreten Fall darum, die Lösung immer schärfer werdender Probleme eines viel zu hohen Wasserverbrauchs, Impulse für die Ansiedlung oder Gründung von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, die Schaffung neuer Arbeitsplätze und für ein “human capacity building” zu gewinnen.

Im Kern stand die Privatisierung der Wasserversorgung im Jemen durch ein Private-Public-Partnership.

Vorgehen

Grundlagen des Projektes waren einerseits die Durchführung einer analytischen Studie und eine konzeptuelle Entwicklung eines Systemansatzes und die Feldforschung im Jemen. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Paul Hochscherf durchgeführt.