Titelbild

Lifelong Learning – praxisgerecht, inklusions- und innovationsfördernd

Unter den heute vorherrschenden sozioökonomischen, und demografischen Rahmenbedingungen und angeführten Problemen, die Europa tragen muss, sollen Lösungen gefunden werden die den Mangel an gut qualifizierten Arbeitskräften ausgleichen und die  Vorteile digitaler Entwicklungen nutzen. Lebenslanges Lernen – Lifelong Learning – ist für alle Gesellschaftsschichten und Altersgruppen eine wesentliche Voraussetzung für Erwerbsbeteiligung und kann zur Stabilisierung von Erwerbsbiographien beitragen.

In der wissenschaftlichen Diskussion werden Lifelong Learning Strategien, die sich flexible, zugängliche, attraktive Methoden und geeignete Technologien zu Nutze machen, als aussichtsreich angesehen um Individuen und Organisationen Kompetenzen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen dem Wandel zu begegnen und die vielfältigen Eigenschaften der Menschen durch gezielte Methoden und Initiativen, vor allem in der Weiterbildung, zum individuellen Vorteil und zum Vorteil der Organisation zu nutzen.

Vor diesem Hintergrund möchte die Studiengruppe Lifelong Learning in den nächsten 3 Jahren an folgenden Themen und Fragestellungen arbeiten:

A) Erfassung von Informationen und Beitrag zur Entwicklung von Lifelong Learning Strategien und Kooperationen die Inklusion und digitale Innovationen in der Bildung fördern

Fragestellungen

  • Was sind inklusions- und innovationsfördernde Lifelong Learning Strategien?
  • In welchen Schritten müssen sie entwickelt werden und was sind die Bedingungen für ihren Erfolg?
  • Welche Rolle spielen virtuelle Communities of Practice und Netzwerke in diesem Kontext?
  • Wie können digitale Technologien zur Förderung von anwendungsorientieren Lifelong Learning Strategien beitragen?

B) Digitale Lösungen in der beruflichen Qualifizierung und für Wissens- und Innovationstransfer

Fragestellungen

  • Welche technischen Lösungen existieren, um eine flexible (offene) Lernumgebung bereitzustellen?
  • Wie können digitale Technologien verschiedene Bildungskonzepte und Lerngruppen unterstützen?
  • Welche sozialen Medien unterstützen soziale Innovationen im Bildungsbereich?
  • Wie beeinflussen digitale Entwicklungen die Prozesse des Wissens- und Innovationstransfers?

Dabei möchte die Lifelong Learning Gruppe:

1) Initiierung von Projekten zur Entwicklung von Lifelong Learning Strategien und Weiterbildungskonzepten, die:

  • Soziale Gerechtigkeit und Teilhabe unterstützen,
  • Vielfalt fördern,
  • Flexible, effiziente Software Applikationen und wissensintensive Prozeduren unterstützen, die nicht nur bei täglichen Aufgaben sondern auch beim Erwerb neuer Kompetenzen der Mitarbeiter helfen um an der Entwicklung und Nutzung in zukünftigen Arbeitsumgebungen und Lernformen aktiv teilzunehmen,
  • Innovationsfördernd und sozial orientiert sowohl für Individuen als auch für die Organisationen wirken.

2) Initiierung von Kooperationen zum Wissenstransfer zwischen Forschung und wirtschaftlicher Praxis


3) Unterstützung von Studierenden

Partner:

  • Prof. Dr.-Ing. Markus J. Loeffler, Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen
  • H.P. Müller, City System GmbH, Duisburg
  • Dr. Ileana Hamburg, Institut Arbeit und Technik
  • Dr. Alexandra David, Institut Arbeit und Technik, Forschungsschwerpunkt Innovation, Raum & Kultur
  • Sascha Bucksch, Institut Arbeit und Technik, Forschungsschwerpunkt Innovation, Raum & Kultur
  • Fikret Öz, Institut Arbeit und Technik, Forschungsschwerpunkt Gesundheitswirtschaft & Lebensqualität